4.1.1. Die Regulierung des Antriebes der Ausschaltung der Kupplung

Im Antrieb der Ausschaltung der Kupplung werden die folgenden Regulierungen erfüllt:

Die Abb. 4-2. Das Pedal und der Hauptzylinder des Antriebes der Kupplung: 1 — der Körper des Hauptzylinders; 2 — das Netz; 3 — perepusknoje (kompensations-) die Öffnung; 4 — die Verlegung des Stutzens; 5 — der Stutzen; 6 — die spannkräftige Sperrscheibe; 7 — der Kolben des Hauptzylinders; 8 — uplotnitelnoje der Ring; 9 — der Kolben tolkatelja; 10 — der Haken; 11 — der Träger der Pedale der Kupplung und der Bremse; 12 — die Feder des Servoantriebes des Pedals der Kupplung; 13 — ottjaschnaja die Feder des Pedals der Kupplung; 14 — der Begrenzer des Laufs des Pedals der Kupplung; 15 — das Pedal der Kupplung; 16 — tolkatel des Kolbens; 17 — schutz- kolpatschok; 18 — der Sperrring; 19 — die Einlassöffnung; 20 — uplotnitelnoje der Ring (das Ringventil); 21 — perepusknoje die Öffnung des Kolbens; 22 — die Arbeitshöhle des Zylinders; 23 — die Feder; 24 — die Verlegung; 25 — der Pfropfen

— Es wird der Spielraum 0,1–0,5 mm zwischen tolkatelem und dem Kolben des Hauptzylinders (festgestellt siehe die Abb. 4-2). Dieser Spielraum, der für die volle Ausschaltung der Kupplung notwendig ist, wird vom Begrenzer 14 Pedale der Kupplung reguliert. Der Spielraum klärt sich vom freien Lauf des Pedals, der 0,4-2 mm gleich ist;

Die Abb. 3-3. Die Aufhängung des Motors: 1 — der Mantel der Stütze; 2 — die Stütze der Vorderachsfederung des Motors; 3 — der Flansch des Blocks der Zylinder; 4 — der Träger; 5 — die Zwischenplatte; 6 — der isolierende Plastring; 7 — die Feder der Stütze; 8 — der Puffer; 9 — das Kissen der Stütze; 10 — die Scheibe; 11 — die Stütze der hinteren Aufhängung des Motors; 12 — die fernbetätige Buchse; 13 — der Querbalken der hinteren Aufhängung des Motors

— Der freie Lauf tolkatelja des Arbeitszylinders, gleicher 4–5 mm, wird von der Mutter 5 (reguliert siehe die Abb. 3-3), die von der Kontermutter 6 fixiert wird. Die Größe des freien Laufs tolkatelja wird von der speziellen Schablone kontrolliert.
Nach der Ausführung der angegebenen Regulierungen soll der freie Lauf des Pedals der Kupplung, bis zum Anfang der Ausschaltung der Kupplung, 25–35 mm bilden.