4.3.6. Die Montage

Die kardannyje Wellen sammeln Sie in der Reihenfolge, der Rückauseinandersetzung, unter Berücksichtigung der folgenden Hinweise:
— Auf schlizewyje die Vereinigungen tragen Sie das Schmieren ФИОЛ-1 auf;
— Bei der Vereinigung der Details vereinen Sie die Zeichen, die auf die lösbaren Details vor der Auseinandersetzung aufgetragen sind;
— Nach der Montage schlizewogo die Vereinigungen, das Netz auf 0,3–0,5 mm von der axialen Belastung, oboschmite die Schelle auf prototschke die Gabeln drückend;
— Die Mutter der Befestigung der Gabel vorder kardannogo der Welle ziehen Sie dinamometritscheskim vom Schlüssel und satschekante fest.

Die Abb. 4-47. Sapressowka des Lagers in die elastische Stütze: 1 — oprawka А.70045; 2 — das Lager; 3 — die elastische Stütze

Bei der Montage der Zwischenstütze sapressujte das Lager oprawkoj А.70045 (die Abb. 4-47) stellen Sie in prototschke die Stützen den Sperrring eben fest.

Die Abb. 4-48. Die Details vorder kardannogo der Welle: 1 — elastisch mufta; 2 — die zentrierende Buchse; 3 — der Flansch elastisch mufty; 4 — das Netz; 5 — die Schelle des Netzes; 6 — kardannyj die Welle; 7 — pyleotraschatel; 8 — das Lager; 9 — der Sperrring; 10 — die Mutter; 11 — die Gabel kardannogo des Gelenkes; 12 — pyleotraschatel; 13 — die elastische Stütze

Die Abb. 4-49. Die Anlage der elastischen Stütze auf vorder kardannyj die Welle: 1 — oprawka А.74035; 2 — die elastische Stütze; 3 — das Heckende vorder kardannogo der Welle

Ziehen Sie auf das hintere Ende vorder kardannogo der Welle pyleotraschatel 7 (die Abb. 4-48) an; dann ziehen Sie oprawkoj А.74035 (die Abb. 4-49) sapressujte die Stütze mit dem Lager zweiten pyleotraschatel 12 eben an (siehe die Abb. 4-48), napressujte auf die Welle die Gabel 11 vorder kardannogo der Welle und festigen Sie von ihrer Mutter, wie höher.
Die Montage kardannogo des Gelenkes (der alten Konstruktion) führen Sie in der folgenden Ordnung durch.
Alt sagustewschuju das Schmieren entfernt, füllen Sie die Höhlen in den Dornen krestowiny aus und schmieren Sie die innere Oberfläche der Körper der Lager mit dem Schmieren ФИОЛ-2У (0,4–0,6 g auf jedes Lager) ein. Die Dornen krestowiny schmieren Sie mit der feinen Schicht des Schmierens ein, damit sich das Luftkissen bei der Montage nicht gebildet hat. Stellen Sie die Dornen krestowiny in die Gabel ein.
Ziehen Sie die Körper der Lager mit den Nadeln auf die Dornen krestowiny und sapressujte in die Öffnungen der Gabel von der Bemühung 7840 N (800 kgs) an. Stellen Sie auf die vorigen Stellen laut den Zeichen die Sperrringe in prototschkach die Gabeln fest. Dann prüfen Sie den axialen freien Lauf krestowiny, der 0,01–0,04 mm sein soll. Wenn es der freie Lauf angegeben mehr ist, ersetzen Sie einen Sperrring der kleineren Dicke durch den Ring bolschej die Dicken.

Die Abb. 4-50. Die Montage kardannogo des Gelenkes: 1 — die Gabel kardannogo des Gelenkes; 2 — der Sperrring; 3 — der Körper des Lagers; 4 — das Netz; 5 – der Dorn krestowiny; 6 — die Nadel des Lagers; 7 — gemessen schtschup; Und, In, Mit, D — die Blumenblätter schtschupa, habend die Dicke 1,53; 1,56; 1,59; 1,62 mm

Im Falle des Ersatzes der Details kardannogo des Gelenkes, verwirklicht sich die Auslese der Sperrringe nach der Dicke im Kaliber 41.8734.4092, das vier Blumenblätter von der Dicke hat: 1,53; 1,56; 1,59; 1,62 mm. Dazu stellen Sie den Sperrring 2 (die Abb. 4-50) der Dicke 1,56 mm fest. Bei sapressowke gibt es keine Lager, wenn sich krestowina in den Körper des Lagers (in diesem Fall der Spielraüme sträubt), mit dem Kaliber 41.8734.4092 bestimmen Sie die Entfernung zwischen dem Körper des Lagers und der Stirnseite der Ringrille. Je nach der gemessenen Entfernung unter Berücksichtigung des axialen Spielraums, der 0,01-0,04 mm gleich ist, stellen Sie den zweiten Sperrring der entsprechenden Dicke ein.

       DIE ANMERKUNG
Die Sperrringe werden an die Ersatzteile fünf (sieben) * der Umfänge geliefert (nach der Dicke, mm), jeder von denen hat eine bestimmte Farbe: 1,50 (1,45) * — natürlich; 1,53 (1,52) * — dunkel-braun; 1,56 (1,56) * — blau; 1,59 (1,60) * — schwarz; 1,62 (1,48) * — gelb; (1,64; 1,67 nicht bezeichnet) * — sind die Farben auch klärt sich ihre Dicke von der Abmessung.
* Für das Gelenk der Neukonstruktion.

Zum Beispiel, wenn das Blumenblatt 1,56 mm geht, so ist nötig es den Ring 1,53 mm festzustellen. Wenn gemessen schtschup die kleinste Dicke (1,53 mm) in die Rille nicht geht, so ersetzen Sie den Ring 2 mit anderem — 1,50 mm. Wenn gemessen schtschup der meisten Dicke (1,62 mm) in die Rille mit dem Spielraum eingeht, so ersetzen Sie den Ring 2 mit anderem, der Dicke 1,62 mm.
Die Sperrringe festgestellt, schlagen Sie nach den Lagern vom Hammer mit plast- den Flinke. Unter dem Einfluß vom Schlag ist es der zusammengepressten Netze der Spielraum zwischen donyschkom des Lagers eben elastisch und vom Sperrring kommt heraus und es erscheinen die Spielraüme zwischen den Körper der Lager und den Stirnseiten der Dornen krestowiny. Nach der Montage prüfen Sie die Leichtigkeit proworatschiwanija der Gabeln des Gelenkes und den Ausgleich kardannoj die Sendungen.
Die Montage kardannogo des Gelenkes mit den gestanzten Körper der nadelförmigen Lager hat die Besonderheiten:
— Die Abmessung des Spielraums zwischen dem Körper des Lagers und der Stirnseite der Ringrille wird in zwei Kaliber durchgeführt, ein von denen hat den Satz der Blumenblätter schtschupa von der Dicke 1,45; 1,48; 1,52; 1,56 mm, und anderen — 1,60; 1,64; 1,67 mm;
— Wenn das Blumenblatt schtschupa der kleinsten Dicke (1,45 mm) in den Spielraum zwischen dem Körper des Lagers und der Stirnseite der Ringrille nicht eingeht, so ersetzen Sie den Ring 2 (siehe die Abb. 4-50) von der Dicke 1,56 mm mit anderem, der Dicke 1,45 mm. Dann wiederholen Sie die Operationen;
— Wenn das Blumenblatt der meisten Dicke (1,67 mm) in den Spielraum undicht eingeht, so stellen Sie in den vorliegenden Spielraum den Ring von der Dicke 1,67 mm fest, entfernen Sie früher den bestimmten Ring (1,56 mm) und wiederholen Sie die Operationen nach der Auslese der Dicke des Rings, bis nach dem dichten Eintritt des Blumenblattes schtschupa in den Spielraum zwischen dem Körper des Lagers und der Stirnseite der Rille streben werden.