5.1.3. Die Prüfung und die Regulierung der Winkel der Anlage der Vorderräder

Die Prüfung und die Regulierung der Winkel der Anlage der Vorderräder wird an den speziellen Ständen entsprechend der Instruktion auf den Stand erfüllt.

DIE WARNUNG
Die Prüfung der Winkel der Anlage der Räder ist obligatorisch, wenn der Ersatz oder die Reparatur der Details der Aufhängung erzeugt wird, die die Veränderung der Winkel der Anlage der Räder verursachen können.

Beim neuen Auto (bis zur ersten technischen Wartung) haben die Winkel der Anlage der Räder die folgenden Bedeutungen:
— Die Unordnung — 0°30+40 ’–30 ’;
— Der längslaeufige Winkel der Neigung der Achse der Wendung — 4 ° + 1 °–1°30 ’;
— Die Vorspur — 1—7 mm.
Nach der Durchführung der ersten technischen Wartung (durch 1500–2000 km des Laufes) und beim weiteren Betrieb des Autos soll die Bedeutung der Winkel der Anlage der Räder sein:
— Die Unordnung — 0°30’±20 ’ (0 ° 5’±20 ’) *;
— Der längslaeufige Winkel der Neigung der Achse der Wendung — 4°±30 ’ (3°30’±30 ’) *;
— Die Vorspur — 2—4 mm (3—5 mm) *.
Der Unterschied in den längslaeufigen Winkeln der Neigung der Achsen der Wendung der rechten und linken Räder soll 0°30 ' nicht übertreten.
Vor der Regulierung der Winkel der Anlage der Räder prüfen Sie:
— Der Druck der Luft in den Reifen;
— Der axiale Spielraum in den Lagern der Naben der Vorderräder;
— Die Intaktheit der Dämpfer (die Abwesenheit des Einkeilens des Stockes);
— Das radiale und axiale Schlagen der Reifen;
— Der Spielraum in den oberen Kugelgelenken der Aufhängung;
— Der freie Lauf des Steuerrads.
Die aufgedeckten Defekte entfernen Sie und erzeugen Sie die notwendigen Regulierungen.
Die Kontrolle und die Regulierung der Winkel der Anlage der Räder kann man wie auf gruschenom den Auto durchführen, als auch auf nichtausgelastet, jedoch gibt die Kontrolle der Winkel auf gruschenom den Auto die genaueren Ergebnisse. Deshalb ist es für die verantwortlichen Fälle empfehlenswert, die Kontrolle und die Anlage der Winkel auf dem Auto unter der statischen Belastung 3136 N (320 kgs) durchzuführen, was ungefähr dem Gewicht vier Menschen und der Ladung in 40 kg im Gepäckraum entspricht.
Das Auto wird oder den speziellen Ladungen, die zum Boden der Karosserie aufgehängt werden, oder dem Ballast (280 kg), aufgestellt auf den Kissen der Sitze und im Gepäckraum (40 kg) beladen. Die Vordersitze sollen sich durchschnittlich die Lage ihres längslaeufigen Laufs befinden. Die Ladung im Gepäckraum wird gleichmäßig aufgestellt. Der Fehlbestand des Brennstoffes wird von der Ladung kompensiert, die auf der rechten Seite der Fläche des Gepäckraumes verfügt wird.
Nach der Anlage des Autos auf den Stand, es ist vor der Kontrolle der Winkel "proschmite" die Aufhängung des Autos unmittelbar, 2–3 Male die Bemühung in 392–490 N (40–50 kgs), gerichtet oben nach unten, zuerst auf die hintere Stoßstange, und später auf den Vorderen verwendend. Dabei sollen sich die Räder des Autos der parallel längslaeufigen Achse des Autos befinden.
Die Folge der Prüfung und der Regulierung der Winkel der Anlage der Räder die Folgende:
— Der Winkel der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung;
— Der Winkel der Unordnung;
— Die Vorspur.

Der Winkel der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung

Die Abb. 5-1. Die Vorderachsfederung: 1 — die Lager der Nabe des Vorderrads; 2 — der Nabendeckel; 3 — die Regelungsmutter; 4 — die Scheibe; 5 — der Zapfen der Wendefaust; 6 — die Radnabe; 7 — das Netz; 8 — die Bremsdisk; 9 — der Kugelfinger der oberen Stütze; 10 — die Wendefaust; 11 — die Schutzkappe des Kugelfingers; 12 — das Lager der oberen Stütze; 13 — der obere Hebel der Aufhängung; 14 — der Körper des Lagers der oberen Stütze; 15 — der Puffer des Laufs der Kompression; 16 — der Träger des Puffers des Laufs der Kompression; 17 — das Stützglas des Dämpfers; 18 — das Kissen der Befestigung des Dämpfers; 19 — die Scheibe des Kissens; 20 — die isolierende Verlegung der Feder der Aufhängung; 21 — die obere Stütztasse der Feder der Aufhängung; 22 — die Achse des oberen Hebels der Aufhängung; 23 — die innere Buchse des Gelenkes; 24 — die äusserliche Buchse des Gelenkes; 25 — die Gummibuchse des Gelenkes; 26 — die Stützscheibe; 27 — die Regelungsscheibe; 28 — die fernbetätige Scheibe; 29 — der Träger der Befestigung des Querbalkens zum Holm der Karosserie; 30 — der Querbalken der Vorderachsfederung; 31 — die Befestigung der Stange des Stabilisators; 32 — das Kissen der Stange des Stabilisators; 33 — die Stange des Stabilisators; 34 — der Holm der Karosserie; 35 — die Achse des unteren Hebels; 36 — der untere Hebel der Aufhängung; 37 — die Bolzen der Befestigung der Achse des unteren Hebels; 38 — die Feder der Aufhängung; 39 — die Schelle der Befestigung der Stange des Stabilisators; 40 — der Dämpfer; 41 — der Bolzen der Befestigung des Dämpfers; 42 — die Mutter der Befestigung des Trägers des Dämpfers zum Hebel der Aufhängung; 43 — der Träger der Befestigung des Dämpfers zum unteren Hebel der Aufhängung; 44 — die untere Stütztasse der Feder der Aufhängung; 45 — die Schelle der Beilage der unteren Stütze; 46 — der Körper des Lagers der unteren Stütze; 47 — die Beilage der Schelle des Kugelfingers; 48 — das Lager der unteren Stütze; 49 — der Kugelfinger; 50 — der Begrenzer doworota der Vorderräder

Wenn bei der Prüfung die Größe des Winkels den Daten, obengenannt nicht entspricht, ändern Sie die Anzahl der Regelungsscheiben 27 (siehe die Abb. 5-1), bestimmt zwischen der Achse des unteren Hebels und dem Querbalken (siehe die Tabelle 5-1).
Für die Regulierung des Winkels der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung:
— Schwächen Sie die Muttern der Befestigung der Achse des Hebels zum Querbalken und ändern Sie die Anzahl der Regelungsscheiben unter den Bolzen für das Erhalten des richtigen Winkels der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung der Räder, sich nach der Tabelle 5-1 richtend.
— Ziehen Sie die Muttern dinamometritscheskim vom Schlüssel fest und prüfen Sie den längslaeufigen Winkel der Neigung der Achse der Wendung.

       DIE ANMERKUNG
Bei der Regulierung der Winkel der Anlage der Vorderräder wird die Anwendung der P-Regelungsverlegungen zugelassen, die vom Schlitz nach unten bestimmt sein sollen.

Der Winkel der Unordnung der Vorderräder
Wenn sich der Winkel der Unordnung von der Norm unterscheidet, regulieren Sie es, die Anzahl der Regelungsscheiben 27 (siehe die Abb. 5-1), bestimmt zwischen der Achse des Hebels und dem Querbalken geändert sich, nach der Tabelle 5-1 richtend.

Die Veränderung des Winkels der Unordnung und der längslaeufigen Neigung der Achse der Wendung des Rads bei der Veränderung der Anzahl der Scheiben in den Paketen   die Tabelle 5-1
Die Anzahl der Scheiben, die beigefügten ins Paket oder aus ihm eingezogen sind
Die Unordnung des Rads
Der längslaeufige Winkel der Neigung der Achse der Wendung des Rads
Die Dicke der Scheiben, mm
Der Vorderbolzen
Der hintere Bolzen
0,5
0,8
0,5
0,8
+1
+1
- (7 '-9 ')
- (11 '-14 ')
0
0
-1 +1
-1 0
+ (7 '-9 ') 0
+ (11 '-14 ') 0
0 - (18 '-20 ')
0 - (29 '-32 ')
-1
0
0
0
+ (18 '-20 ')
+ (29 '-32 ')
0
+1
- (7 '-9 ')
- (11 '-14 ')
+ (18 '-20 ')
+ (29 '-32 ')
0
-1
+ (7 '-9 ')
+ (11 '-14 ')
- (18 '-20 ')
- (29 '-32 ')
-1
+1
- (7 '-9 ')
- (11 '-14 ')
+ (36 '-40 ')
+ (52 '-64 ')
+1
-1
+ (7 '-9 ')
+ (11 '-14 ')
- (36 '-40 ')
- (52 '-64 ')

Für die Erhöhung des Winkels der Unordnung nehmen Sie von beiden Bolzen die identische Anzahl der Scheiben ab, und für die Verkleinerung — ergänzen Sie.

Die Vorspur der Vorderräder
Wenn sich die Größe der Vorspur von der Norm unterscheidet, schwächen Sie stjaschnyje chomutiki seiten- tjag und drehen Sie vom Schlüssel 67.7813.9504 beider mufty auf die identische Größe in den entgegengesetzten Richtungen um; so ändern mufty nawertywajutsja oder otwertywajutsja die Länge seiten- tjag eben.
Die Regulierung erfüllt, stellen Sie stjaschnyje chomutiki vom Schlitz horizontal mit der Abweichung nach oben oder nach unten nicht mehr 60 ° fest und in solcher Lage ziehen Sie sie fest. Bei den festgezogenen Muttern der Kante der Schlitze stjaschnych chomutikow sollen sich nicht berühren.