8.5. Die Zündanlage

Die Anlage des Momentes der Zündung
Die Prüfung und die Regulierung des Spielraums zwischen den Kontakten des Unterbrechers im Zündverteiler
Die Prüfung der Geräte der Zündung am Stand
  Der Zündverteiler
 DIE MÖGLICHEN DEFEKTE DER ZÜNDANLAGE, IHRE GRÜNDE UND DIE METHODEN DER BESEITIGUNG
 Der Kommutator
 Die Zündspule
 Die Zündkerzen
 Der Schalter der Zündung
 Die Prüfung der Elemente für die Unterdrückung der Rundfunkstörungen




Die Abb. 8-19. Das Schema der klassischen Zündanlage: 1 — die Zündkerze; 2 — der Zündverteiler; 3 — der Kondensator; 4 — das Fäustchen des Unterbrechers; 5 — die Zündspule; 6 — der Montageblock; 7 — das Relais der Zündung; 8 — der Schalter der Zündung; Und — zur Klemme "die 30" Generatoren



Die Abb. 8-20. Das Schema der kontaktlosen Zündanlage: 1 — die Zündkerze; 2 — der Sensor-Zündverteiler; 3 — der Bildschirm; 4 — der kontaktlose Sensor; 5 — der Kommutator; 6 – die Zündspule; 7 — der Montageblock; 8 — das Relais der Zündung; 9 — der Schalter der Zündung; Und — zur Klemme "die 30" Generatoren

Das elektrische Schema der Zündanlage ist auf der Abb. 8-19 vorgestellt. Ab 1987 wird in die Teile der Autos die kontaktlose Zündanlage (die Abb. 8-20) festgestellt. Bei diesem System die Kette einer Ernährung des primären Wickelns
Die Zündspulen wird vom elektronischen Kommutator 5 unterbrochen. Die verwaltenden Impulse auf den Kommutator werden vom kontaktlosen Sensor gereicht, der im Sensor-Zündverteiler gelegen ist.
Ab 1986 wird das zusätzliche Relais der Zündung 7 (siehe die Abb. 8-19) als 113.3747-10 festgestellt.