10.3.1.1. Der Neutralisationsbehälter

Die giftigen Komponenten der durcharbeitenden Gase ist der Kohlenwasserstoff (der nicht verbrennende Brennstoff), das Oxid des Kohlenstoffes und das Oxid des Stickstoffes. Für die Umgestaltung dieser Vereinigungen in den Ungiftigen dient trechkomponentnyj katalytisch neitralisator, bestimmt im System der Ausgabe sofort hinter dem Emfangsrohr der Dämpfer.

Die Abb. 10-12. Der Neutralisationsbehälter: 1 — der keramische Block mit den Katalysatoren

Im Neutralisationsbehälter (der Abb. 10-12) befinden sich die keramischen Elemente mit den Mikrokanälen, auf deren Oberflächen die Katalysatoren aufgetragen sind: zwei oxydations- und einen wiederaufbau-. Die Oxydationskatalysatoren (das Platin und das Palladium) tragen zur Umgestaltung des Kohlenwasserstoffs in wasser- Paare, und des Oxids des Kohlenstoffes — ins unschädliche Dioxid des Kohlenstoffes bei. Der Wiederaufbaukatalysator (rodi) beschleunigt die chemische Reaktion der Wiederherstellung der Oxide des Stickstoffes und ihrer Umwandlung im unschädlichen Stickstoff.
Für die wirksame Neutralisation der giftigen Komponenten und der vollsten Verbrennung der Luft-Brennstoffmischung ist es notwendig, dass auf 14,6–14,7 Teile der Luft 1 Teil des Brennstoffes fällt.
Solche Genauigkeit des Dosierens wird mit dem elektronischen System der Einspritzung des Brennstoffes gewährleistet, das die Abgabe des Brennstoffes je nach den Bedingungen der Arbeit des Motors und des Signals vom Sensor der Konzentration des Sauerstoffs in den durcharbeitenden Gasen ununterbrochen korrigiert.

DIE WARNUNG
Es wird die Arbeit des Motors mit dem Neutralisationsbehälter auf etilirowannom den Benzin nicht zugelassen. Es wird zum schnellen Ausfall des Neutralisationsbehälters und des Sensors der Konzentration des Sauerstoffs bringen.