10.3.1.6. Das System ulawliwanija parow des Benzins

Die Abb. 10-17. Die Anlage der zentralen Einspritzung: 1 — der Regler des Drucks des Brennstoffes; 2 — die Düse; 3 — der Stutzen der Zufuhr des Brennstoffes; 4 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 5 — der Stutzen der Ableitung des Brennstoffes in den Tank; 6 — der Stutzen des Durchblasens des Adsorbers; 7 — der Stutzen der Lüftung kartera des Motors; 8 — der Stutzen für das Anschließen des Sensors des absoluten Drucks; 9 — der Regler des Leerlaufs; 10 — der Sektor des Antriebes drosselnoj saslonki vom Pedal im Salon des Autos

Im System ist die Methode ulawliwanija parow vom Kohlenadsorber verwendet, der in der motorischen Abteilung bestimmt ist. Auf dem nicht arbeitenden Motor Paares Benzins aus dem Separator werden durch das Gravitationsventil in den Adsorber gereicht, wo sie von der aktivierten Kohle absorbiert werden. Dann beim arbeitenden Motor der Adsorber produwajetsja von der Luft und einem Paar otsassywajutsja zum Stutzen 6 (siehe die Abb. 10-17), und dann ins Einlassrohr für das Verbrennen im Verlauf des Arbeitsprozesses.

Die Abb. 10-28. Das Schema der elektrischen Vereinigungen des Systems der Einspritzung: 1 — der Elektromotor des Lüfters des Systems der Abkühlung des Motors: 2 — der Montageblock; 3 — der Regler des Leerlaufs; 4 — die elektronische Steuereinheit; 5 — das oktan-Potentiometer; 6 — die Zündkerze; 7 — das Modul der Zündung; 8 — der Sensor der Lage der Kurbelwelle; 9 — die Elektrokraftstoffpumpe mit dem Sensor des Niveaus des Brennstoffes; 10 — das Tachometer; 11 — die Kontrolllampe "CHECK ENGINE"; 12 — das Relais der Zündung des Autos; 13 — der Sensor der Geschwindigkeit; 14 — der Leisten der Diagnostik; 15 — die Düse; 16 — das Ventil des Durchblasens des Adsorbers; 17, 18, 19 — die Schutzvorrichtungen des Systems der Einspritzung; 20 — das Relais der Zündung des Systems der Einspritzung; 21 — das Relais des Einschlusses der Elektrokraftstoffpumpe; 22 — das Relais des Elektroheizapparats des Einlassrohres; 23 — der Elektroheizapparat des Einlassrohres; 24 — die Schutzvorrichtung des Heizapparats des Einlassrohres; 25 — der Sensor der Konzentration des Sauerstoffs; 26 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit; 27 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 28 — der Sensor der Lufttemperatur; 29 — der Sensor des absoluten Drucks; Und — zur Klemme "das Plus" der Batterie; In — zur Klemme "die 15" Schalter der Zündung; Р4 — das Relais des Einschlusses des Elektromotors des Lüfters

EBU verwaltet das Durchblasen des Adsorbers, einschließlich das elektromagnetische Ventil 16 (siehe die Abb. 10-28), gelegen auf dem Deckel des Adsorbers. Bei der Abgabe auf das Ventil der Anstrengung, er öffnet sich, Paare ins Einlassrohr ausgebend. Die Verwaltung vom Ventil verwirklicht sich von der Methode der Impulsbreitenmodulation. Das Ventil reiht sich ein und wird mit der Frequenz 16 einmal pro Sekunde (16 Gz) ausgeschaltet. Je höher gibt es als Aufwand der Luft, desto mehrere Dauer der Impulse des Einschlusses des Ventiles.
EBU nimmt das Ventil des Durchblasens des Adsorbers bei der Ausführung aller folgenden Bedingungen auf:
— Die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit ist 80°С höher;
— Das Steuersystem topliwopodatschej arbeitet im Regime des geschlossenen Zyklus;
— Die Geschwindigkeit des Autos übertritt 21 Kilometer je Stunde. Nach dem Einschluss des Ventiles ändert sich das Kriterium der Geschwindigkeit. Das Ventil wird nur bei der Senkung der Geschwindigkeit bis zu 9 Kilometer je Stunde abgeschaltet werden;
— Die Eröffnung drosselnoj saslonki übertritt 2 %. Dieser Faktor spielt die Bedeutung im Folgenden nicht, wenn er 99 % nicht übertritt. Bei der vollen Eröffnung drosselnoj saslonki EBU schaltet das Ventil des Durchblasens des Adsorbers ab.